Dein Körper ist nicht ganz du

Du bist nicht deine Gedanken. Du bist nicht dein Körper. Das hast es schon tausend Mal gehört, doch ist dir bewusst – und jetzt wird’s ein bisschen merkwürdig – dass dein Körper nicht komplett du bist?

Pro Zelle leben so ungefähr 10 Mikroben in dir. Du hast also mehr Mikroben als Körperzellen. Es wird angenommen, dass über 1.000 verschiedene Mikroben in und auf unserem Körper leben: im Magen, Darm, Mund, Rachen, Urogenitaltrakt, Atmungssystem und auf der Haut.

Das bedeutet 1-3 % deines Körpergewichts sind Gäste, die mietfrei in dir wohnen. Bevor du jetzt ausflippst bei dem Gedanken, dass du Vermieter bzw. Vermieterin bist ohne das jemals bewusst entschieden zu haben, kommt die gute Nachricht, sogar zwei gute Nachrichten.
Erstens: Du bist nie allein. Yay!
Zweitens: Diese deine Gäste haben kein „Betreten verboten“ Schild ignoriert oder lassen sich von dir aushalten. Sie sind deine hausinterne Reinigungstruppe, helfen dir dein leckeres Essen zu verdauen, beschützen dich indem sie deinem Immunsystem sagen, wer willkommen ist und wer nicht und was sie noch alles zu deinen Körperfunktionen und auch deinem mentalen Wohlbefinden beitragen, ist noch gar nicht fertig erforscht.
Wir glauben wir kennen unseren Körper so gut, doch es gibt noch richtig viel zu entdecken.

Du betreust dein ganz eigenes, komplettes Ökosystem.

Aber zurück zu deinen Gästen. Stell dir vor, deine Gäste putzen dir deine Wohnung und machen alles, damit du dich wohl fühlst. Hattest du schon mal solche Gäste? Bei so tollen Gästen wollen wir natürlich sicherstellen, dass sie sich wohlfühlen und weiter ihre Arbeit machen, stimmt’s? Also behandle deine mikrobielle Körper-WG gut und mach ihre Tätigkeiten so einfach als möglich, indem du sie mit echtem Essen fütterst, genug Schlaf bekommst, dich bewegst und dich um deine mentale und emotionale Gesundheit kümmerst.

Mal sehen: Wir sind also weder unsere Gedanken, noch unser Körper, noch ist unser Körper ganz wir…was sind wir denn? Wir sind ein Ökosystem. Die Mikroben, die in deinem Magen wohnen und auf deiner Haut campen, erleben dich als eigene Welt. Für sie bist du ein ganzer Planet. Stell dir das mal vor! Du betreust dein ganz eigenes, komplettes Ökosystem.
Erinnere dich daran, wenn du dich mal klein und unwichtig fühlst. Du bist es ganz und gar nicht.

No comments yet

Your
comment